Drakensteiner Duellrecht

Ein jeder Streit zwischen Adeligen, der im Duell geklärt werden soll, hat sich nach den acht Artikeln des Drakensteiner Duellrechtes zu richten.

  1. Im Sinne der Ordnung und des Gleichgewichtes, soll ein jeder der Streiter eine gleichwertige Rüstung tragen.
  2. Im Sinne der Ordnung und der Zielstrebigkeit, soll derjenige welcher sich verletzt oder im Unrecht  fühlt, benennen, auf welches Blute er kämpfen möge.
  3. Im Sinne der Einigkeit, sollen Beide einen erwählen, welcher über das Duell wacht.
  4. Im Sinne der Unsterblichkeit, soll der Gewinner ein Blutgeld entrichten.
  5. Im Sinne der Unfehlbarkeit, sei es verboten einen im Stande Höheren zu fordern.
  6. Im Sinne der Ewigkeit, sei nach der Beendigung der Forderung der Fall des Unrechts vergolten.
  7. Im Sinne der Unbesiegbarkeit, habe der Geforderte die Wahl der ritterlichen Waffen für das Duell.
  8. Im Sinne der Allwissenheit, handle ein jeder Adlige in Lehnsverantwortung.