Der heilige Greguar von Draken

Der heilige Drakens

Greguar war eins der lang gediente Altknappe des Herren von Blanché. Und er zog in so wahrlich manche Schlacht mit ihm. Doch bei der Schlacht an den langen Ufern streckten ihn die Pfeile seiner Widersacher nieder, und trennten ihn von seinem Herren. So lag er nun da, ganz regungslos in seinem eigenen Blute. Die Feldschehrer gaben ihn schon auf. Seine Augen wurden trüb, und das Licht Ordons erschien ihm. Wohlige wärme war allumfassend, und riss ihn aus seinem Körper.

 

Doch dann geschah es, er vernahm ein leises "Greguar", "Greguar".

 

Sein Herr wart schwer getroffen und umzingelt von seinen Feinden. Aussichtslos und seiner Lage bewusst rief er nach seinem Knappen. Doch wie sollte der ihm Helfen? Dann geschah es, ein Sperr durchborte die Rüstung des Blanché und warf ihn gänzlich nieder. Mit letzter Krafft flüsterte er noch zwei mal den namen seines Knappen.

 

Trotz des Kampfes Lärms und des Getümmels fanden diese Rufe Gereguar welcher dem Lichte gegenüber stand. Im Herzen durch einen Pfeil gespalten, kehrte er mit bloßem Willen zurück in seinen Leib. Ergriff seine Schild, und erschlug damit die Widersacher seines Herren und trug ihn auf seinen Schultern zu den heilenden Händen einer Priesterin.

 

Sein Herr wurde gerettet, doch der treue Greguar verstarb an seinem geborstenen Herzen.

Und von nun an ruft man immer wenn man jemanden davor bewahren will ins reich der Toten zu gehen.

Greguar ... Greguar... komm zurück!